Skip to main content

Blog zu Fundraisingberatung

Die Bedeutung der Entscheidungsfilter gemäss NLP für die Fundraising-Beratung

Moderne Hirnforschung und Spenden
Die morderne Hirnforschung sagt, dass alle Entscheidungen vom emotionalen Hirn getroffen werden. Dies gilt auch für die Entscheidung für oder gegen eine Spende. Diese Entscheidung, so sagt die Forschung, wird wiederum in wenigen Millisekunden getroffen.

Deshalb stellt sich die Frage, nach welchen Kriterien eine Fundraiserin am Besten beurteilt, ob z.B. ein Text in einem Mailing das emotionale Hirn eines Spenders dazu bewegt, eine Spenden zu tätigen.

Entscheidungsfilter gemäss NLP
Zur Beantwortung dieser Frage verwenden wir in unserer Fundraising-Beratung v.a. auch die Entscheidungsfilter gemäss der « Neurolinguistischen Programmierung (NLP) ». Diese sind in Gegensatzpaaren formuliert. Ein Beispiel ist das Paar des Entscheidungsfilters « Schmerz » und « Freude ». So reagieren ca. 75% der Menschen stärker auf « Schmerz » als auf « Freude ». Nur ca. 25% der Menschen reagieren stärker auf « Freude ».

In der Fundraising-Beratung ist es deshalb wichtig, dass auch über den « Schmerz » gesprochen wird. Das kann z.b. die Not sein, in welcher Menschen bleiben, wenn ihnen nicht geholfen wird. Nun ist es nicht nur so, dass die Mehrheit der Menschen « Schmerzvermeider sind ». Sonder es ist der Praxis auch so, dass « Schmerz » eine ungefähr doppelte so starke Emotion auslöst wie Freude.

Ein Beispiel aus dem Alltag ist z.B. die Reaktion darauf, wenn Dir jemand sagt: « Achtung, Dir hat jemdand gerade ein Paket aus Deinem Milchkasten gestohlen! ». Oder man könnte Dir sagen: « Achtung, da hat Dir jemand gerade ein Paket in Dein Milchkasten gelegt! ». Wann läufst Du schneller und wann schaust Du gleich nach, was passiert ist?

Messung der emotionalen Wirkung eines Dokuments
Wir verwenden in unserer Fundraising-Beratung alle relevanten Entscheidungsfilter nach NLP, um z.B. ein Dokument auf seine emotionale Wirksamkeit zu prüfen. Im Rahmen unseres Fundraising-Fitnessprogramms kommen nebst den NLP-Entscheidungsfiltern viele weitere Kriterien zum Einsatz. Gesamt verwenden wir für alle Fundraising-Kanäle im Public Fundraising ca. 100 Beurteilungskriterien.

Wollen Sie in Zukunft Ihre Fundraising-Mittel noch stärker auf Ihre Spenderinnen und Spender ausrichten und so mehr Spenden erzielen? Dann kann es sich für Sie lohnen, mit mir ein unverbindliches Gespräch zu vereinbaren. Was können Sie verlieren? Und was können Sie gewinnen?

Horst Bührer
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
T 058 255 00 57

 

  • Aufrufe: 225